Klinkenputzen, damit die Türen wieder schön werden

Nachdem die Schäden am Turm behoben sind, müssen diese Türen nach 116 Jahren und zwei Kriegen dringend aufgearbeitet werden. Sie bedürfen nicht nur der Werterhaltung, sondern auch der Verschönerung. Sie sind die Visitenkarte der Petruskirche. Die Aufarbeitung kostet rund 10.000 Euro. Diese sind nicht im Haushalt der Kirchgemeinde enthalten, sondern müssen allein durch Spenden aufgebracht werden. Und zwar folgendermaßen: Auf jeden gespendeten Euro legt eine anonyme Spenderin 0,50 € obendrauf. Ihr sei herzlich gedankt. Diese Spende verdoppelt die Ev. Landeskirche Anhalts, sodass aus einem Euro Ihrer Spende am Ende drei Euro der Aufarbeitung der Türen zugute kommen.

Die Aktion der Landeskirche läuft nur bis 30. September. Wer schnell hilft, hilft dreifach. Und vielleicht findet sich noch eine „Miss10%" oder ein "Mister10%“, die auf jeden gespendeten Euro 10 Cent drauflegen? Dann bekäme unsere „Anonyme“ noch Gesellschaft.

Wir bitten Sie im Namen des Gemeindekirchenrates, sich an dieser „Geldvermehrung“ aus einem mach drei zu beteiligen.

Die Spenden sind steuerlich absetzbar und auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto der Petrus-Kirchengemeinde:

Volksbank Dessau IBAN: DE68 8009 3574 0001 0241 83

Verwendungszweck: „Türen

 

Jörg Schuboth, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Ulrike Herrmann, Pfarrerin